MyPupil Nachhilfe Gummersbach
MyPupil Nachhilfe Gummersbach

Kostenlose Beratung
Es gelten die üblichen Telefongebühren. 02261/ 3059 360

Kaiserstraße 2, 51643 Gummersbach. Tel.: 02261/ 3059 360

Ihre Vorteile:

  • Keine Bearbeitungsgebühr
  • Kostenloses Beratungsgespräch
  • Einzelunterricht oder Gruppenunterricht
  • Keine Verträge mit mehrmonatige Mindestlaufzeit
  • Professionelle Nachhilfe

Kurs M101: Eignungsprüfung im Fach Mathematik der Universitäten Cambridge und Oxford.
Der Kurs ist für 2017 und 2018 komplett ausgebucht.

WAS UNSERE KUNDEN SAGEN

  • MyPupil Nachhilfe Gummersbach Paul

    Xanthipi Karzis

    Mein Sohn (Jgst. 12) bekommt Unterstützung in Mathematik durch Herrn Kurian, um besser vorbereitet in den Leistungskurs starten zu können. Seine Noten in dem Fach waren damals nicht so, dass ich ihn guten Gewissens in der Wahl seines Leistungskurses unterstützen konnte. Mittlerweile jedoch sind die Noten im guten 2er Bereich (der meinem Sohn lange nicht mehr reicht-er strebt im neuen Schuljahr die 1 an!). Meiner Meinung nach liegt diese Entwicklung an mehreren Faktoren. Zum einen beherrscht Herr Kurian sein Fach und er kann den Stoff auch hervorragend vermitteln. Muss einmal eine Stunde ausfallen, wird sie baldmöglichst nachgeholt – und wenn es über Skype am Wochenende ist. Neben den Übungen, die als Hausaufgaben mitgegeben werden, werden regelmäßig Klausuren geschrieben, die korrigiert und benotet werden, damit der Schüler seinen Leistungsstand einschätzen kann. Meinem Sohn hat es, nach anfänglichen Schwierigkeiten und Frust, zu einem ganz neuen Selbstbewusstsein verholfen.

    Ganz nebenbei (und sehr zu meiner Freude) hat Herr Kurian meinem Sohn eine ordentliche mathematische Schreibweise und Lernorganisation beigebracht. Zum anderen sucht er regelmäßig das Gespräch mit uns Eltern, um sowohl über Fortschritte als auch über auftretende Schwierigkeiten zu sprechen. Gemeinsam suchen wir dann nach Lösungswegen, die bisher überaus erfolgreich waren! Diese Elternarbeit habe ich so nicht erwartet, zumal ich sie bislang von Nachhilfelehrern in der Form nicht kannte. Umso mehr freut es mich, dass mein Kind davon profitieren kann.

    Mein Sohn hat mittlerweile Freude an dem Fach und am Lernen und bestätigt mir immer wieder, dass er sich bei Herrn Kurian sehr gut aufgehoben fühlt. Wenn ich also eine Note für die Art und Weise, wie der Nachhilfeunterricht erteilt wird und für die Erfolge vergeben sollte, würde das eine glatte 1 sein. Danke, Herr Kurian!

    MyPupil Nachhilfe Gummersbach Andreas Karzis - Mathe

Feedback zu unseren Lehrkräften

Die folgenden Bewertungen und Leistungsnachweise (Zeugnisse etc.) stammen von Schülern, die Herr Kurian früher für ein anderes Unternehmen betreut hat.

  • MyPupil Nachhilfe Gummersbach Paul

    Paul Fastenrath

    Als ich mit der Nachhilfe anfing, waren meine Schulnoten im äußerst miserablen Bereich. Ich hasste den Unterricht, die Lehrer und das Fach allgemein. Für die Klausuren ernsthaft zu lernen hatte ich bereits Ende der siebten Klasse aufgegeben, da ich sowieso nichts verstand von dem was der Lehrer an der Tafel versuchte zu erklären. Auch die Nachhilfe bei älteren Schülern oder besseren Klassenkameraden hat daran nichts geändert, außer meine Frustration und Verständnislosigkeit dem Fach gegenüber zu erhöhen. Dies schlug mit der Zeit auch auf andere Fächer über, sodass ich größtenteils komplett den Anschluss verlor.

    Als es dann irgendwann auf das Abitur zuging, beschloss ich mich einfach etwas anzustrengen und im Unterricht mitzuarbeiten. Nach zwei vieren in zwei Klassenarbeiten hintereinander war ich relativ stolz und zufrieden über eine solide 4+ auf meinem Zeugnis. Als ich in der nächsten Klausur jedoch erneut eine fünf schrieb und mein Lehrer mir erklärte, ich könne den Mathematikunterricht gleich bleiben lassen, da mein Leistungsniveau selbst in der achten Klasse nicht dem Maßstab genügen würde und es unmöglich wäre eine ausreichende Abiturklausur zu schreiben, beschloss ich mir eine professionelle Nachhilfe zu organisieren.

    Somit meldete ich mich bei der Nachhilfe, wo mir ein freundlicher Herr Kurian noch im ersten Gespräch versicherte, es wäre absolut kein Problem in der Mathe-Abiturklausur eine Eins zu schreiben. Obwohl ich diesem zunächst keinen Glauben schenkte, erhoffte ich mir dennoch ein Befriedigend im Abitur und meldete mich an.

    Zunächst hatte ich drei Stunden die Woche Nachhilfe und in der Schule fingen wir mit dem neuen Thema Analytische Geometrie an. Nach kurzer Zeit verstand ich die neuen Themen und konnte diese schon, bevor wir in der Schule damit anfingen. Nach den ersten paar Stunden, legte Herr Kurian mir Abiturprüfungen der letzten Jahre vor und sagte ich solle diese bearbeiten. Obwohl ich dachte es wäre mehr ein blöder Scherz, als eine ernsthafte Methode, versuchte ich die Aufgaben so gut wie möglich zu lösen. Die ersten Lösungsversuche waren mehr kläglich als alles andere, jedoch verstand ich die Aufgabenstellungen und Lösungsansätze immer besser. Als es nun auf die erste Klausur zuging hatte ich bereits zahlreiche Abituraufgaben, sowohl Grund- als auch Leistungskurs, erfolgreich bearbeitet und so war es kein großes Wunder, dass ich in der Klausur eine Eins bekam (meine erste Matheklausur seit der siebten Klasse, in der ich eine bessere Note als eine Vier hatte).

    Zum ersten Mal machte mir Mathematik wirklich Spaß und ich freute mich auf den Unterricht und die Nachhilfe. Als jedoch das altbekannte Thema der Analysis wieder ausgegraben wurde, zu dem die Grundlagen bereits in der siebten Klasse gelegt wurden, hatte ich erneut das Gefühl nichts zu verstehen. Mit Herrn Kurian habe ich in drei Wochen einen Schnelldurchgang durch die Mathematik meiner letzten vier Schuljahre gemacht, aus denen ich absolut keine Vorkenntnisse hatte.

    In der Vorbereitung für die Abiturprüfung wiederholten wir erneut den ganzen Stoff der letzten anderthalb Jahre auf einem relativ hohen Leistungsniveau (Material aus dem Leistungskurs und andere Aufgaben), was es mir möglich machte in der Abiturklausur eine eins zu schreiben und somit einen Notenschnitt von 1,5 zu erreichen.

    In der Nachhilfe habe ich nicht nur reine Mathematik gelernt, sondern auch den Unterrichtsstoff klar zu strukturieren und wie viel Spaß es macht im Unterricht zu sitzen und zu verstehen wovon der Lehrer spricht.

    Ohne ein gewisses Maß an Fleiß, Motivation und Ehrgeiz bringt allerdings auch die beste Nachhilfe nichts.

    MyPupil Nachhilfe Gummersbach Paul - Abiturzeugnis 1 MyPupil Nachhilfe Gummersbach Paul - Abiturzeugnis 2
  • MyPupil Nachhilfe Gummersbach Paul

    Charlotte Sieber

    Ich war in Mathe nie besonders gut, habe mich aber in der Unterstufe mit Nachhilfestunden von Freunden immer gerade noch über Wasser halten können. Die Materie habe ich aber nie wirklich verstanden, deshalb hatte ich nie Spaß an dem Fach, noch hatte ich die Motivation mehr zu lernen. Als ich dann in die Oberstufe kam, stellte sich heraus, dass die Lücken immer größer und der Stoff immer komplexer wurde. Nachdem ich nur noch mit schlechten Mathenoten nach Hause kam, beschloss ich professionelle Hilfe zu holen. Herr Kurian hat mit mir den Stoff aus der Unterstufe wiederholt und wir konnten sogar schon vorarbeiten. Es war toll endlich zu verstehen was in der Aufgabenstellung von einem verlangt wurde und ich habe freiwillig nachmittags Aufgaben alleine gelöst

    Es war schön im Unterricht mitzuarbeiten zu können und die Zeit ging plötzlich viel schneller vorbei. Ich hatte keine Angst mehr, wenn der Lehrer mich unerwartet dran nahm und freute mich auf die Mathestunden. Das Highlight war dann natürlich als ich meine erste Eins schrieb und somit nochmal die Bestätigung bekam, dass ich Mathe wirklich verstanden hatte. Durch Herrn Kurian wurde ich immer sicherer in Mathe, da wir teilweise schon mit Abituraufgaben arbeiteten und ich durch LK Aufgaben auch mit kniffligen Aufgaben konfrontiert wurde.

    Die Oberstufe ging schnell vorüber und wir begannen schon ziemlich früh mit den Vorbereitungen für das Abitur. Trotz der guten Vorbereitungen, kam es vor, dass ich ab und zu kleine Panikausbrüche bekam, wenn ich eine Aufgabe nicht auf Anhieb verstand. Herr Kurian war dann immer ziemlich flexibel und wir konnten Kleinigkeiten am Telefon klären oder auch größere Aufgaben spontan per Skype besprechen. Wir fertigten eine Mappe mit Aufgaben an, die gefühlte 20 Zentimeter dick war, und so startete ich motiviert und selbstsicher ins Abitur.

    Schlussendlich kann ich sagen, dass die Nachhilfe mir meine Note gerettet hat. Ich wüsste nicht wie ich die Mathestunden sonst überlebt hätte. Ich bin so dankbar für die ganzen Mathestunden, aber auch für psychische Unterstützung, wenn ich mich mal wieder vor den Klausuren halb verrückt gemacht habe (was meistens total unbegründet war).

    MyPupil Nachhilfe Gummersbach Charlotte - Zeugnis
  • MyPupil Nachhilfe Gummersbach Annika

    Annika Zastrow

    Nachdem meine Noten in Mathematik sich über geraume Zeit im Fünfer-Bereich bewegten, wurde mir von der vereinten Lehrerschaft ans Herz gelegt, doch bitte Nachhilfe zu nehmen. Da meine Leistungen auch in den anderen Fächern eher mittelmäßig waren, würde ich andernfalls nicht zum Abitur zugelassen werden. Da ich überzeugt war, dass ich die schlechten Noten nur meiner Faulheit zu verdanken hatte, war ich alles andere als begeistert von der Idee, Geld zu "verschwenden". Ich versuchte, im Mathematikunterricht besser mitzuarbeiten, die Hausaufgaben zu machen und ordentliche Notizen anzufertigen. Leider brachte dies nicht die erhoffte Verbesserung, sondern nur die Erkenntnis, dass mein Mathematikverständnis sich auf dem Niveau der 7. Klasse befand und die Struktur des Schulunterrichts eher willkürlich und für mein Ziel nicht geeignet war. Nun musste also doch Nachhilfe her.

    Ein halbes Jahr lang hatte ich eine Dreiviertelstunde in der Woche Einzelunterricht bei einem festen Nachhilfelehrer. Zusammen arbeiteten wir ein 85-seitiges Skript durch, das mit "Abi Know-How Mathematik" betitelt war und umfassend alles erklärte, was man für das Mathematikabitur braucht. Ich erarbeitete mir das Skript zuhause und übertrug die Erklärungen in ein eigenes Heft. In der Stunde klärten wir eventuelle Verständnisprobleme. Diese Taktik klappte anfangs recht gut, in einem der drei Abiturthemen (analytische Geometrie) konnte ich so gute Fortschritte machen. Als wir diesen Abschnitt des Skripts durchgearbeitet hatten, wurde unser Arbeitsverhältnis angespannter. Ich war nicht mehr in der Lage, "Vorarbeit" zu leisten und im Unterricht nur simple Sachen zu fragen, da ich wirklich gar nichts mehr verstand. Der Nachhilfelehrer konnte mir hierbei leider auch nicht helfen, wahrscheinlich weil ich mich echt dumm anstellte. Außerdem war ich zunehmend genervt davon, dass mein Nachhilfelehrer sich öfter mit seinem Handy beschäftigte und mir fast jede Stunde erzählte, wie viele Schüler er heute schon gehabt habe und wie gering seine Motivation sei. Letzteres war ja noch zu verstehen, dass er "fruit ninja" (mit Ton!!) spielen musste, während ich versuchte mit ihm zu reden, nicht. Ich beschloss also, die Nachhilfe zu beenden.

    Der Leiter schlug einen Lehrerwechsel vor. Nach anfänglicher Skepsis erklärte ich mich einverstanden. Der neue Lehrer hieß Herr Kurian und erwies sich als das Beste, was mir hätte passieren können. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger passte Herrn Kurians Lehrweise perfekt zu meiner "Konsumentenhaltung". Anstatt den Unterricht selbst vorbereiten zu müssen, konnte ich mich nun darauf beschränken, die mir erteilten Aufgaben durchzuarbeiten. Genannte Aufgaben gliederten sich in drei Phasen, wobei die erste Phase aus von Herrn Kurian angefertigten Skripten bestand, die grundsätzliche Gegebenheiten erklärten und Übungsaufgaben boten. Anstatt nur den Abiturstoff herunter zu arbeiten, wiederholten wir außerdem grundsätzliche Themen der Oberstufe - wie Algebra – die vollkommen an mir vorübergegangen waren. Da mein neuer Lehrer des weiteren in der Lage war, Sachverhalte an der Tafel zu erklären, machte ich erhebliche Fortschritte inklusive Aha-Erlebnisse nach dem Motto "Endlich erklärt mir das mal jemand". In Phase 2 arbeiteten wir mit teilweise – für mich – anspruchsvollen Aufgaben aus verschiedenen Lehrbüchern. Dies diente dazu, mich darauf einzustimmen, auch bei schwierigen Aufgaben nach einer Lösung zu suchen und nicht aufzugeben. (Tatsächlich hat sich diese Taktik im Abitur als nützlich erwiesen.) Außerdem wurde der gelernte Stoff hier an "echten Aufgaben" getestet. Herr Kurian erwies sich hierbei als geduldiger Lehrer, der auch bei gelegentlichen Denk-Aussetzern meinerseits immer einen kühlen Kopf bewahrte. Die dritte Phase bestand aus Original-Abituraufgaben der letzten Jahre, die mich optimal auf Struktur und Schwierigkeitsgrad der Abiturprüfung vorbereiteten.

    Dass der Nachhilfeunterricht bei der Nachhilfe so erfolgreich war, zeigt sich für mich nicht nur darin, dass ich mit einer 2+ die beste Abiturklausur im Mathematik Grundkurs meiner Klasse schreiben konnte (!). Durch das Arbeiten mit Herrn Kurian war es mir außerdem möglich, auch mein Lernverhalten in den anderen Fächern zu verbessern. Da ich wusste, dass meine Eltern Geld für meine selbst verschuldete Unwissenheit bezahlten, fühlte ich mich verpflichtet, den Nachhilfeunterricht ernst zu nehmen und alle Hilfen ausführlich zu nutzen. Dies beinhaltete, einen schlussendlich ca. 4 cm großen Stapel Papier zu bearbeiten, und da ich nun so viel für mein absolutes Hassfach arbeitete, kam mir die Idee, für die mir leichter fallenden Fächer ebenfalls zu arbeiten. Wäre ich vorher durchaus mit einem "Knapp-unter-Drei" Abiturschnitt zufrieden gewesen, steigerte die erfolgreiche Arbeit mit der Nachhilfe meine Motivation enorm, so dass ich mit 628 Punkten einen Schnitt von 1,9 und das drittbeste Abitur der Klasse erreichen konnte. Ich kann daher die Nachhilfe wärmstens empfehlen. Mitbringen sollte man idealerweise genügend Ehrgeiz und Motivation; sollten diese Prämissen nicht vorhanden sein, kann man sie hier eventuell wieder finden.

    MyPupil Nachhilfe Gummersbach Annika - Abiturzeugnis 1 MyPupil Nachhilfe Gummersbach Annika - Abiturzeugnis 2
  • MyPupil Nachhilfe Gummersbach Daniel Beer

    Daniel Beer

    Die Mathematik und ich waren noch nie gute Freunde. In der Schule habe ich mich mehr schlecht als recht bis zum Abschluss durch den Zahlen-Dschungel gekämpft und war sehr froh, als ich das Ganze endlich hinter mir hatte. So dachte ich zumindest. Als ich einige Jahre später ein Studium begann, stand Mathematik auf einmal wieder auf dem Stundenplan. Mein ohnehin nur rudimentäres Wissen über lineare Funktionen und Co. war längst weg. Und die Tatsache, dass an den beiden Mathematikprüfungen der ersten zwei Semester viele Studenten scheiterten und das Studium abbrachen, machte mir große Sorgen. Wie sollte ich Mathe-Depp das nur schaffen können?

    Dennoch versuchte ich es erneut und besuchte regelmäßig die Vorlesungen, schrieb alles ausführlich mit und setzte mich an die Übungsaufgaben. Es gelang mir aber wieder nicht, den Stoff zu verstehen. F von X, das war wohl nix. Das erste Semester ging zu Ende und die Prüfung stand bevor. Inzwischen ging es mir richtig schlecht und ich hatte große Angst. Alleine für die Mathematikklausur zu lernen, würde keinen Sinn machen. Drei Wochen vor der Prüfung kontaktierte ich eine Nachhilfeschule und bat dort um Hilfe. Eigentlich war die Zeit viel zu knapp bemessen, aber ich und Herr Kurian versuchten es. Wir fingen wieder ganz vorne an und gingen noch einmal die Grundlagen durch. Dann arbeiteten wir uns Schritt für Schritt durch die Vorlesungen und Übungsaufgaben.

    In einer für mich sehr angenehmen Lernatmosphäre wich die Angst langsam der Zuversicht, dass ich es wirklich schaffen könnte. Herr Kurian machte mir immer wieder Mut, auch wenn es in einer Stunde mal etwas holprig voranging. Am Ende hatten wir den gesamten Stoff des Semesters in drei Wochen bewältigt. Ich ging dennoch sehr aufgeregt in die Prüfung, aber ich bestand im ersten Versuch und war überglücklich. Die ganze Arbeit hatte sich zum Glück gelohnt.

    Für die zweite Prüfung zum Thema lineare Algebra ging ich erneut zur Nachhilfe, diesmal mit deutlich mehr Zeit. Ich konnte dadurch schon während des Semesters viel besser den Vorlesungen folgen und durch die Wiederholungen mit meinem Nachhilfelehrer große Sicherheit im Lösen der Aufgaben gewinnen. Es war sogar genug Zeit, den gesamten Semesterstoff ein zweites Mal durchzugehen. Im Gegensatz zur ersten Klausur, in die ich mit großer Unruhe und Angst ging, war ich diesmal sehr entspannt. Als ich den Klausurbogen aufschlug und die Aufgaben sah, wusste ich sofort: Das kannst du! Ich löste nach und nach alle Aufgaben und konnte somit auch die zweite Mathematikklausur erfolgreich bestehen.

    Dank der Unterstützung konnte ich die Angst vor der Mathematik überwinden und mein Studium schließlich erfolgreich abschließen. Ich habe nicht nur gelernt, wie die einzelnen Aufgaben gelöst werden, sondern auch größere Sicherheit im eigenständigen Lernen für die Mathematik bekommen. An meinem eigenen Beispiel habe ich erlebt, dass es keinen hoffnungslosen Fall gibt. Wer den nötigen Ehrgeiz und Fleiß mitbringt, kann auf jeden Fall jede Klausur schaffen.

    MyPupil Nachhilfe Gummersbach Daniel Beer1